Lync / Skype for Business automatisch starten per Gruppenrichtlinie

Unsere Nutzer beenden Skype for Business regelmäßig und manche sind sogar so schlau, dass sie den Autostart deaktivieren. Das wollen wir aber nicht, da sonst die Presence Funktion, die an die Telefonanlage angebunden ist, für den Benutzer nicht mehr sichtbar ist.

Leider findet sich in den offiziellen ADMX-Dateien zu Office 2013 / Office 2016 keine Konfiguration für den Autostart. Es gibt zwar einige inoffuielle Erweiterungen, die aber mit Vorsicht zu genießen sind. Alle die ich ausprobiert hatte, haben einfach einen Key im Ordner Run erzeugt, der aber keinen Bezug zur installierten x32/x64 Version hatte. Demnach wird der Key für x32 Systeme falsch gesetzt. Das Gleiche gilt für andere Office Versionen: Wenn z.B. Office 2016 installiert ist, stimmt der Pfad auch nicht mehr.

Beispiel Skype for Business mit Office 2016 in x64 installiert auf x64 Windows

"C:\Program Files\Microsoft Office\Office16\lync.exe" /fromrunkey

Beispiel Skype for Business mit Office 2016 in x32 installiert auf x64 Windows

"C:\Program Files(x86)\Microsoft Office\Office16\lync.exe" /fromrunkey

Beispiel Skype for Business mit Office 2013 in x64 installiert auf x64 Windows

"C:\Program Files\Microsoft Office\Office15\lync.exe" /fromrunkey

Beispiel Skype for Business mit Office 2013 in x32 installiert auf x64 Windows

"C:\Program Files(x86)\Microsoft Office\Office15\lync.exe" /fromrunkey

Aus diesem System kann man alle anderen Office, Lync, Skype for Business und x32 / x64 Varianten ableiten.

Gruppenrichtlinie erstellen

Nun kann man diesen Registry Schlüssel einfach per GPO erzeugen oder man benutzt folgende Variante: Benutzerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> System -> Anmelden -> Diese Programme bei der Benutzeranmeldung ausführen und benutzt dann den zuvor erstellten Pfad. Beispiel für Office 2013 in 32 bit installiert, auf einem 64 bit Windows: C:\Program Files(x86)\Microsoft Office\Office15\lync.exe

von Manuel M. 31. August 2017 @ 14:29

Sharepoint Foundation 2013 – Installation ohne Active Directory

Microsoft unterstützt zwar eine Installation ohne Active Directory, es wird aber davon abgeraten. Nach der Installation, wenn man den Konfigurationsassistenten ausführt, steht eine lokale Variante zur Verfügung. Diese erzwingt aber eine Installation auf einem Server mit SQL Server Express und die Farm kann nachträglich nicht mehr erweitert werden. Wer also einen seperaten SQL Server verwenden will, kommt hier nicht weiter, weil ein Fehler das Fortführen verweigert. Das kann man aber glücklicherweise umgehen.

Der angegebene Benutzer "sharepoint" ist ein lokales Konto. Lokale Konten sollten nur im eigenständigen Modus verwendet werden.

Konfigurationsdatenbank manuell anlegen

Hierzu startet man die Powershell des Sharepoint Server als Administrator, sonst wird ein Fehler generiert:

News-SPConfigurationDatabase - DatabaseName SPF_ConfigDB - Databaseserver FQDNzumSERVER

Als Administrator läuft der Befehl dann auch fehlerfrei durch. Im Anschluss kann der Sharepoint Installationsassistent wieder gestartet werden, welcher sich direkt auf die erstellte Konfiguration der Farm verbindet.

 

von Manuel M. 3. August 2017 @ 11:47

Sharepoint Foundation 2013 – Bei der Installation wird .Net Framework 4.5 nicht gefunden

Bei der Installation von Sharepoint Foundation 2013 Service Pack 1 auf Windows Server 2012 R2 kam bei der Installation folgende Fehlermeldung, obwohl .Net Framework 4.5 installiert war:

Der Vorgang kann von Setup aufgrund der folgenden Fehler nicht fortgesetzt werden: Für dieses Produkt ist Microsoft .Net Framework 4.5 erforderlich


Die Ursache diese Fehlermeldung ist ein Update auf .Net Framework 4.6, dass heute automatisch installiert wird.

Lösung wsssetup.dll austauschen

Der einfachste Weg ist die DLL-Datei wsssetup.dll im Installationspaket zu ersetzen. Diese DLL-Datei kann man bei Microsoft runterladen: wsssetup.dll

Als erstes wird das Installationspaket extrahiert:

sharepoint.exe /extract:C:\SharePointInstaller

Achtung: Auf keinen Fall 7-Zip oder was auch immer dafür verwenden, sonst kommt es zu folgendem Fehler: Sharepoint 2013 – Sprache des Installationspakets wird von Ihrem System nicht unterstützt

Nun kann die Datei ersetzt werden und die Installation wird sich problemlos starten lassen.

Andere Lösungen

Natürlich kann man das Problem auch anders angehen und das System mit einem .Net Framework Cleaner von .Net Framework 4.6 befreien, .Net Framework 4.5 installieren und bevor man Updates installiert, die Sharepoint Installation durchführen. Davon würde ich aber dringend abraten.

von Manuel M. 3. August 2017 @ 11:31

Sharepoint 2013 – Sprache des Installationspakets wird von Ihrem System nicht unterstützt

Folgende Situation: Weil der Fehler in der Sharepoint Foundation 2013 Service Pack 1 Installation bei installiertem .Net Framework 4.6 die Installation verhindert, muss das Installationspaket extrahiert werden und eine DLL ersetzt werden. Sonst hat man mit dieser Fehlermeldung zu kämpfen (Anleitung hier: Sharepoint Foundation 2013 – Bei der Installation wird .Net Framework 4.5 nicht gefunden):

Der Vorgang kann von Setup aufgrund der folgenden Fehler nicht fortgesetzt werden: Für dieses Produkt ist Microsoft .Net Framework 4.5 erforderlich

Also habe ich die Installation mit 7-Zip entpackt und erhielt beim Ausführen der Installation folgende Fehler:

Die Sprache dieses Installationspakets wird von Ihrem System nicht unterstützt
The language of this installation package is not supported by your system

Lösung

Die Installation darf nicht mit 7-Zip, WinRAR oder was auch immer entpackt, sondern muss durch die Kommandozeile extrahiert werden.

sharepoint.exe /extract:C:\SharePointInstaller
von Manuel M. 3. August 2017 @ 11:20

Sharepoint 2013 – Datenbanken Upgrade nach Sharepoint Update

Nachdem Sharepoint geupdatet wurde, beispielsweise über Windows Update, müssen in den meisten Fällen auch die Datenbanken aktualisiert werden. In der zentralen Administration wird man darüber auch informiert:

Inhaltsdatenbanken

Die Inhaltsdatenbanken werden mit einem Powershell Befehl aktualisiert:

Get-SPContentDatabase | Upgrade-SPContentDatabase

 

Alle anderen Datenbanken

Alle anderen Datenbanken werden über das Tool psconfig.exe aktualisiert. Wichtig hierbei ist, dass man das Tool nicht in der Powershell ausführt, denn da kommt es zu einem Fehler. Also einfach in der Kommandozeile starten. Das Programm befindet sich unter folgendem Pfad: „C:\Program Files\Common Files\Microsoft Shared\Web Server Extensions\15\BIN“. Statt „15“ kann durch die vorhandene Sharepoint Version ersetzt werden (Sharepoint 2013 =  15, Sharepoint 2010 = 15, usw.)

PSConfig.exe -cmd upgrade -inplace b2b -wait -cmd applicationcontent -install -cmd installfeatures -cmd secureresources -cmd services -install

 

von Manuel M. 3. August 2017 @ 11:08
  • RSS
  • manuel m. on E-Mail
  • manuel m. on Faceboo
  • manuel m. on Google+